Weltkonferenz der Astronauten

Audi ist stolzer Partner des ASE Kongress 2016

Von 3. bis 7. Oktober versammeln sich in Österreich rund 100 Astronauten aus aller Welt. Erstmals tagt der renommierte ASE Kongress in Wien. Dank Vorsprung durch Technik und insbesondere durch das „Mission to the Moon“-Programm zeigt sich Audi als würdiger Hauptsponsor.

Der 29. Planetary Congress der Association of Space Explorers (ASE) ruft in Österreich Astronauten, Kosmonauten und Taikonauten aus über 20 Nationen zusammen. Gemeinsam mit Hauptsponsor Audi empfangen der österreichische Kosmonaut Franz Viehböck und das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) von 3. bis 7. Oktober 2016 über 100 Raumfahrer in Wien. Eine Woche lang sorgen Vorträge und Diskussionen für einen intensiven Austausch über die Zukunft der bemannten Raumfahrt.

Als exzellenter Partner der internationalen Astronautenkonferenz erweist sich Audi nicht nur wegen seiner vorwärtsgewandten Technik-Kompetenz, sondern im Speziellen auch wegen seines Weltraumprogramms „Mission to the moon“. Die „Part-Time Scientists“, Ingenieure und Wissenschaftler verschiedenster Länder und Fachrichtungen, entwickeln hierbei gemeinsam mit Audi im Rahmen des Google Lunar XPRIZE ein neuartiges Mondfahrzeug. Die „Part-Time Scientists“, Ingenieure und Wissenschaftler verschiedenster Länder und Fachrichtungen, entwicklen hierbei gemeinsam mit Audi im Rahmen des Google Lunar XPRIZE ein neuartiges Mondfahrzeug: den Audi lunar quattro.Der Mann, der 1969 schon dort war und als zweiter Mann den Mond betrat, Weltraum-Legende Buzz Aldrin, hat sich für die Konferenz in Wien bereits angekündigt.

Der ASE Planetary Congress findet jedes Jahr in einem anderen Land statt, denn die Zusammenkunft soll auch genutzt werden, um in Schulen, Unternehmen und bei öffentlichen Veranstaltungen die Faszination und das Wertverständnis für die Raumfahrt zu stärken. Zu diesem Zweck werden die Astronauten am 5. Oktober im Rahmen des "Community Day" in alle Bundesländer ausströmen. Einige von ihnen sogar wie gewohnt auf technisch hohem Niveau: Eine Audi quattro Flotte wird für diesen ehrenvollen Anlass bereitstehen.

Das Video zeigt das Mission to the Moon Projekt.