Auf der Suche nach dem Perfekten Shot

Mit Tom Klocker und dem Audi S4 Avant.

Für den perfekten Shot sind viele entscheidende Faktoren ausschlaggebend. Von der klaren Vorstellung des Endergebnisses, über welche Wetterstimmungen schlussendlich am besten mit den Locations und mit meinem Gegenüber harmonieren bis hin zur Auswahl der eindrucksvollsten Landschaft oder der geeignetsten Straße. Das perfekte Licht, die eigene Positionierung aber auch die Zeit selbst spielen eine tragende Rolle. Einmal hast du Glück und einmal wartest du vergebens. Schlussendlich wird es meist nie ganz nach deinem Plan verlaufen.

„Der richtige Spot alleine ermöglicht noch lange nicht das perfekte Bild.“

Der Sonnenaufgang in den Bergen, der Audi S4 Avant positioniert auf der Hochalpenstrasse mit einem unglaublichen Panoramablick über die Zillertaler Alpen – dieses Bild tauchte immer und immer wieder in meinen Gedanken auf. Der Wetterbericht am Vorabend sah vielversprechend aus. Doch die dichten Wolken am nächsten Tag machten es mir nicht einfach, meine Vorstellungen tatsächlich vor die Linse zu bekommen. Es war ein regelrechter Kampf um wenige Sonnenstrahlen, welchen ich zu diesem Zeitpunkt verloren hatte.

„Oftmals ist es eine Frage der Perspektive.“

Mein nächster Spot eignete sich in bester Weise für atemberaubende Drohnenaufnahmen. So überlies ich das Steuer des Audi S4 Avant einem guten Freund während ich von der Beifahrerseite aus die Steuerung der Drohne übernahm. Aus der Luft entsteht nochmals ein ganz anderer Blickwinkel. Diese Erfahrung machte ich Shot für Shot, selbst das Wetter stand nun auf meiner Seite.

„Oft sind nur kleine Details entscheidend.“

In gewissen Situationen über seine eigenen Grenzen hinaus zu agieren ist genau das, was den Unterschied ausmacht. Der Audi S4 Avant eignet sich mit seiner gesamten Dynamik und Performance unglaublich gut für „Motion Blur“ Shots. Hierbei ist es die Kunst, das Fahrzeug gestochen scharf zu fotografieren während der Hintergrund zur selben Zeit verschwommen dargestellt wird. Um an dieses Bild zu kommen, muss das Fahrzeug in Bewegung sein, während die Verschlusszeit sehr gering gehalten wird. Und ich? Während ich zur Hälfte aus dem vorausfahrenden Fahrzeug hing, betätige ich den Auslöser meiner Kamera. Einige Wolkenbrüche und fremde Fahrzeuge auf der Straße später wurde ich belohnt. Bei meinem letzten Versuch stimmten alle Faktoren überein. Die Straße war frei, die Regenschauer wurden stärker, die Natur spiegelte sich wunderbar im Hintergrund und der Abstand zum fahrenden Auto war einfach perfekt. Ich hatte mein perfektes Bild.

„Es gibt eine Vielzahl an beeindruckender Spots. Jene, die noch nicht entdeckt wurden machen den Unterschied.“

An meinem letzten Spot wurde ich regelrecht mit idealen Bedingungen belohnt. Nicht nur aufgrund des tollen Blicks auf die Dolomiten, auch das Wetter präsentierte sich von seiner besten Seite. Ich entschloss mich für weitere „Motion Blur“ Aufnahmen. Und plötzlich war er da – jener Spot, den ich über die Tage gesucht habe. Nahe dem Valparola Pass in Südtirol konnte ich meine Gedanken umsetzen. Ein kleiner Abschnitt auf der Passstraße ermöglichte mir dieses Projekt erfolgreich zu Ende zu bringen. Mit tollen Bildern und Drohnenshots vom Audi S4 Avant im Gepäck ging es wieder in Richtung Heimat. 

Tom Klocker

Tom Klocker

Tom Klocker war nicht nur Profisnowboarder sondern durch seine wunderbaren Fotos die er über Instagram teilt einer der bekanntesten Social Media Influencer in Österreich geworden.

Tom Klocker Instagram