Marcel Hirscher absolviert Slalomtraining
unter eisigen Bedingungen

Während der 75. Hahnenkamm Rennen in Kitzbühel sorgte die Audi driving experience mit dem ehemaligen Ralleyfahrer Sepp Haider bei Marcel Hirscher für einen gehörigen Adrenalinausstoß, auch abseits der Pisten.

Der begeisterte Motorsportfan Marcel Hirscher findet nach seiner Fahrt im Audi TTS viele Parallelen zwischen dem Fahren schneller Autos und seiner Paradedisziplin Slalom. Die perfekte Technik ist bei beidem unerlässlich: "Es geht um Geschwindigkeit, Bremspunkte, Einschätzungsvermögen, Kurven richtig anzulegen und das korrekte Verhalten im Rennen". Im Audi S4 Avant konnte er zudem mit Sepp Haider selbst das Driften probieren, was den Athleten dazu bringt "sich wie ein kleines Kind irrsinnig auf solch’ sensationelle Highlights zu freuen". 

Auf die Teilnahme am Super-G im Zuge der Kombination stimmte sich Marcel Hirscher mit dem kompakten S1 bei schnellen Runden auf der Eisfläche ein. Für die nötige Traktion dabei sorgte der im S1 serienmäßig verbaute quattro Antrieb. 

Für den ehemaligen Rallyfahrer Sepp Haider bedeutet die Betreuung der Audi driving experience vor allem einen Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, aber auch eine Möglichkeit Spaß an den Autos weiterzuvermitteln. Im trickreichen Offroad Parcours konnten die Teilnehmer selbst die technischen Finessen der Audi quattro Modelle Q3, Q5 und A6 allroad bis ans Limit testen. Er erklärt stolz: "Das ist weit weg von der Grenze, die Normalsterbliche sonst beim Autofahren haben".