Das Tier ist häuslicher geworden

Vor den Klassikern am Lauberhorn und in Kitzbühel spricht Hermann Maier über den Normalmodus, den Prozess der Entschleunigung und seine Gelassenheit beim Reifenwechsel.

Geschwindigkeit war lange Zeit ein bestimmender Teil deines Lebens. Wie schwierig war die Umstellung auf den "Normalmodus"?
Ich habe diese Veränderung ja bewusst gesucht, sie war im Herbst 2009 ein wichtiger Grund, mit dem Leben als Skirennfahrer abzuschließen. Wobei für mich diese Geschwindigkeit weniger für Tempo steht, als für die Hetze von einem Termin zum nächsten, von Training zu Training, von Rennen zu Rennen und so weiter.

Welche Rolle spielen Tempo und Geschwindigkeit heute in deinem Leben?
Man macht sich keinen Druck mehr, was das betrifft. Wettbewerbe hatte man genug, sie spielen keine Rolle und ich suche sie auch nicht mehr. Was ich freilich schätze, ist Dinge rasch zu erledigen. Und man stellt auch fest, dass die Zeit rasend schnell vergeht. Das ist die Geschwindigkeit, auf die es ankommt.

© GEPA pictures

Gibt es noch Momente, an denen du "die Sau rauslassen" willst? Und wenn ja: Wie machst du das dann (Motocross etc.)?
Dieses Tier hatte bereits genügend Auslauf, es ist jetzt häuslicher geworden. Diesbezüglich braucht man auch keine Bestätigung mehr. Ich schätze es jetzt bei weitem ruhiger, führe ein recht unspektakuläres Leben und finde den Ausgleich bei ganz herkömmlichen Dingen. Am liebsten natürlich in der Natur.

Was geht dir heute durch den Kopf, wenn du deine Nachfolger die Streif hinunterrasen siehst?
Dass das – vorausgesetzt die Form stimmt, man hat sich ausreichend vorbereitet und ist dem auch im Kopf gewachsen – eine großartige Herausforderung und eine echte Prüfung ist. Zweifel sollten da jedenfalls keine aufkommen, das hätte mit ziemlicher Sicherheit Schmerzen zur Folge.

Wie genau hältst du es mit den Tempolimits auf der Straße und was nervt dich beim Autofahren am meisten
Im Straßenverkehr sind mittlerweile Gelassenheit und Geduld am wichtigsten. Sich da von irgendwas aus der Ruhe bringen zu lassen, das man sowieso nicht beeinflussen kann, erschwert das Leben nur unnötig.

Wie fit bist du beim Reifenwechseln und bist du immer pannenfrei geblieben?
Zum Glück geht es auch beim Reifenwechseln nicht mehr um die Zeit, also ist das keine besondere Hexerei. Und da ich ja ein ausgesprochener Anhänger der Jahreszeiten bei uns bin, sind die Umstellung von Winter- auf Sommerreifen im Frühjahr und der Wechsel im Herbst fast so etwas wie ein Genuss. Von größeren Pannen bin ich im Übrigen bisher verschont geblieben, was auch an der unglaublichen Zuverlässigkeit der Autos liegt. Was Audi auf dem Gebiet leistet, ist wirklich bewundernswert.

Audi steht für "Vorsprung durch Technik"? Welche Details schätzt du besonders?
Die technischen Details, die vielen Helferlein, die da zum Einsatz kommen, sind extrem ausgereift, auf einem sehr, sehr hohen Niveau und auch sehr benutzerfreundlich. Man schätzt es einfach enorm, sicher und bequem von Punkt A zu Punkt B zu kommen. Der quattro-Antrieb ist diesbezüglich das Beste, das mir da bisher untergekommen ist.

Offizielle Website von Hermann Maier: www.hm1.com
© GEPA pictures